navigation
Zu den Downloads
content

Aufenthalt in der EU/EFTA

Sie planen einen vorübergehenden Aufenthalt in einem Staat der EU* oder EFTA**, als Tourist, zu Studienzwecken, im Rahmen einer Entsendung oder als Geschäftsreise?

Was ist, wenn Sie krank werden oder verunfallen? Sie finden hier wichtige Informationen zum Krankenversicherungsschutz im Ausland.

Allgemeines

Versicherte einer Schweizer Krankenversicherung haben während ihres vorübergehenden Aufenthalts in einem EU-/EFTA-Staat Anspruch auf unvorhergesehene medizinische Behandlungen bei Krankheit, Unfall oder Mutterschaft. Grundlage hierfür ist die Europäische Krankenversicherungskarte. Diese Karte wird von Ihrer Krankenversicherung ausgestellt, bei der Sie die Grundversicherung (obligatorische Krankenpflegeversicherung) abgeschlossen haben und verleiht Ihnen den Anspruch auf Sachleistungen, die sich während Ihrer voraussichtlichen Aufenthaltsdauer als medizinisch notwendig erweisen. Der Leistungsanspruch richtet sich nach den Vorschriften des gesetzlichen Krankenversicherungssystems im Aufenthaltsstaat und entspricht den Bedingungen und Kosten, wie sie auch für die Versicherten des jeweiligen Landes gelten. Sie sollten die Europäische Krankenversicherungskarte in jedem Fall mit sich tragen.  

Europäische Krankenversicherungskarte vergessen oder verloren?

Wenden Sie sich an Ihre Krankenversicherung und verlangen Sie eine provisorische Ersatzbescheinigung. Diese kann Ihnen auch direkt an den Aufenthaltsort gesandt oder gefaxt werden. Vergewissern Sie sich, dass sie vor dem Behandlungsende bzw. vor Ihrer Abreise eintrifft.

Einige Krankenversicherer verfügen über Servicetelefonnummern (Hotlines), bei welchen Sie telefonisch Unterstützung erhalten. Erkundigen Sie sich bitte bei Ihrer Krankenversicherung vor Ihrer Abreise ins Ausland und wenden Sie sich im Schadenfall direkt an diese.

Die Leistungskataloge in den EU-/EFTA-Staaten bieten oftmals ähnliche Leistungen wie Sie sie aus der Schweiz kennen. Allerdings sind unterschiedliche Zahlungsmodalitäten und vor allem auch andere Kostenbeteiligungen zu berücksichtigen.

Wählen Sie hier das Ihrem Aufenthaltsstaat entsprechende Informationsblatt und lesen Sie es aufmerksam durch. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Ihre Krankenversicherung in der Schweiz.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen, gesunden Aufenthalt! 

Informationen der Europäischen Kommission

Auf der Website der Europäischen Kommission finden Sie weitere Informationen zur Europäischen Krankenversicherungskarte und zur geplanten Behandlung. Ausserdem können Sie dort eine App mit wertvollen Informationen zum Aufenthalt in einem EU-/EFTA-Staat für Ihr Smartphone herunterladen.  

 

 

* Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Grossbritannien, Irland, Italien, (Kroatien noch nicht gültig), Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Zypern.

** Island, Liechtenstein, Norwegen 

Hinweis zu Kroatien

Seit 1. Juli 2013 ist Kroatien Mitglied der EU. Das Freizügigkeitsabkommen ist vorerst nicht auf Kroatien anwendbar, so dass die Ausführungen nicht für einen vorübergehenden Aufenthalt in Kroatien gelten.