navigation
content

Koordinationsrecht

Das Personenfreizügigkeitsabkommen (FZA) ist eins von sieben Abkommen (Bilaterale I) zwischen der Europäischen Gemeinschaft und ihren Mitgliedstaaten einerseits und der Schweizerischen Eidgenossenschaft andererseits. Das FZA enthält  Bestimmungen zur Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit (Anhang II). Anhang II des FZA ist die Basis für die Koordinierung im Bereich der Krankenversicherung. Er verweist auf die Bestimmungen der Basis- oder Grundverordnung (EG) Nr. 883/2004 und der Durchführungsverordnung (EG) Nr. 987/2009 sowie auf Beschlüsse und Empfehlungen der Verwaltungskommission. Man spricht hier vom so genannten Koordinationsrecht.

Auf den folgenden Seiten finden Sie

  • allgemeine Informationen zum Koordinationsrecht,
  • den Leitfaden über die Krankenversicherung,
  • Informationen zur Europäischen Krankenversicherungskarte,
  • Dokumente, die für den Anspruchsnachweis und den Informationsaustausch verwendet werden,
  • Informationen zum Erfahrungsaustausch mit den Krankenversicherern (Erfa-Tagung) sowie
  • Angaben zu den Monatspauschalen.